Startseite | Wir über uns | Termine | Aktivitäten | Aquaristik | Ansprechpartner | Presse

Nächste Zierfischbörse

Sonntag, 14. Okt. 2018
Beginn: 14:00 Uhr
Ende: 16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Altes Landhaus Meerdorf
Wir sind Mitglied im VDA

Zwerggarnelen (Wirbellose)

Es gibt unzählig viele wunderschöne bunte Zwerggarnelen der "Neocaridina davidi" und "Caridina" Familie, deren Haltung und Zucht nicht nur einem Anfänger Spaß machen könnte und seit Jahren mit immer mehr Beliebtheit in heimischen Aquarien anzutreffen sind. Zu halten sind diese kleinen bis +3 cm werdenden Schmuckstücke in normalen Leitungs-, natürlichem Brack-, bis hin zu speziell aufbereitetem Osmosewasser ab einer empfohlenen Beckengröße von mind. 20 Litern, auch gern in Gesellschaft mit anderen kleinbleibenden Friedfischen, Krebsen oder Welsen dann in großen Becken.

Garnelen sind in der Regel sehr genügsame Aquarienbewohner. Sie ernähren sich bereits von abgestorbenen Pflanzen-, und Futteresten (Mulm) sowie Algen. In Maßen verabreicht verspeisen sie auch handelsübliches Trockenfutter, Gemüsesticks, Welstabletten. Sehr gerne nehmen sie auch rohes oder "kurz abgekochtes" Gemüse (Salat, Paprika, Mohrrübe etc.) geschälte rohe Gurke oder Zucchini an. Auch getrocknetes Herbstlaub, regelmässiger etwas zugefüttertes Spezial- sowie auch Frostfutter wie z.B. rote/weiße/schwarze Mückenlarven, Artemia etc. stehen auf ihrem Speiseplan.

Die Beckeneinrichtung sollte den Garnelen angepasst werden. Als Bodengrund empfiehlt sich eher feinkörniger abgerundeter neutraler oder farbiger Kies, welcher in den meisten Fällen auch dem natürlichen Umfeld der Garnelen entspricht und nicht nur dazu genutzt wird um die Tiere "je nach Farbgebung" noch besser zur Geltung zu bringen. Die Bepflanzung darf ruhig üppig sein, Moose und feingliedrigere Pflanzen nutzen sie gerne zum abgrasen. Auch Wurzelhölzer sollten mit in das Becken eingebracht werden. Auf genügend Rückzugs-, und Versteckmöglichkeiten sollte vom Halter ebenso geachtet werden, denn gerade bei der Vergesellschaftung mit kleineren, vorallem aber auch etwas größeren Friedfischen kann es durchaus zu Stress-, und Jagdsituationen kommen, oder dass die ein oder andere kleine Nachzucht von ihnen bei der Fütterung mit verspeist wird.

Wesentlich problemloser sind Garnelen mit einigen Welsen (Ancistrien, L-Welse, Panzerwelse) zu Vergesellschaften, da die meisten Welse keine Gefahr für große sowie kleinere Junggarnelen darstellen und in absolut friedlicher Symbiose miteinander leben. Die Einzelhaltung eines Stammes beispielsweise zusammen mit Schnecken (z.B. Turmdeckel-, Posthorn-, Perlhun-Turmdeckelschnecken) hat sich bislang am besten bewährt. Natürlich kann man auch verschiedene Garnelenarten mit anderen den Wasserwerten entsprechenden Artgenossen zusammen halten. Hierbei sei aber zu beachten, dass sich bestimmte Garnelen untereinander paaren/kreuzen und somit keine einhundertprozentig erbfeste und/oder gleichfarbigen Nachzuchten in einem Stamm entlassen werden. Daher sollte man gerade bei der Zucht von Garnelen entsprechende "Kreuzungstabellen" zu rate ziehen um etwaige Kreuzungen zu vermeiden und bestimmte Garnelen nicht in einem Becken zusammen halten, wenn auf Erbfestigkeit und einheitliche Farbgebung Wert gelegt wird.

Mit der Pflanzendüngung sollte man in Garnelenbecken sehr vorsichtig sein, denn die Tiere reagieren empfindlich auf Schwermetalle wie Kupfer und Eisen. Daher bevorzugen viele Züchter und Halter eher eine Zudüngung mit CO² als handelsübliche flüssige Mittelchen oder Düngetabletten zu verwenden die  Inhaltstoffe wie Eisen und Kupfer enthalten. Auch Soilboden wird sehr gerne, gerade bei Garnelen die weiches Wasser bevorzugen, genutzt, da dieser Boden auch Nährstoffe enthält die das Pflanzenwachstum fördern. Anderfalls verwendet man durch Osmoseanlagen aufbereitetes Wasser. Die Wasserfilterung  sollte am besten über einen Schwammfilter beispielweise Hamburger Mattenfilter, luftbetriebe Schwammfilter, sog. Luftheber erfolgen, damit die Garnelen vor allem die kleinen Nachzuchten nicht mit in die Innen/Außen-Filteranlage eingesaugt werden und die bereits genügend Sauerstoff ins Becken abgeben. Regelmäßige kleinere Wasserwechsel sind ebenso wichtig.

Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter auf alle Details der Garnelenhaltung/Zucht eingehen, da dieses Thema sehr umfangreich ist. Wenn Sie sich für die Haltung oder Zucht von Zwerggarnelen interessieren, dann besuchen Sie uns bitte auf einer unserer nächsten Börsen oder werden sie ein Teil unseres Vereins. Hier können Sie sich mit erfahrenen Mitgliedern austauschen die ihnen bei allen Belangen in diesem Bereich helfend zur Seite stehen. (S.K.)

Weißperlen Garnele "White Pearl" (Neocaridina palmata)

Die White Pearl Garnele ist eine recht unkompliziert zu haltende und robuste "Süß/Leitungswasser" Garnele. Ihren Namen verdankt die White Pearl Garnele allerdings nicht wegen ihrem transparent, milchig weißlichen Grundfarbton, die bei Männchen und Weibchen gleich ist, sondern eher dem Umstand, dass die Weibchen in ihrem Körper Eier tragen, die wie kleine strahlende weiße Perlen aussehen. Zur Geltung kommt diese Garnele am besten in Becken mit dunkleren Bodengrund.

Herkunft: Südchina
Wasserwerte: PH 6,5-8 / GH 3-20 °dGH
Temperatur: 20 - 28 °C
Endgröße: bis 3 cm
Aquarium: ab 20 l
Futter: Frost-, Granulat- & Flockenfutter, Sticks, Rohkost
Haltung/Zucht: Gruppe ab 10 Tiere empfohlen, einfach
White Pearl Garnele(Neocaridina palmata)
White Pearl Garnele(Neocaridina palmata)

Tigergarnele (Caridina mariae)

Die Tiger Garnele ist auch eine relativ unkompliziert zu haltende  Garnele jedoch nichts für Anfänger. Die Caridina mariae sollte in leicht aufgesalzenen Brackwasser, welches ihrem natürlichen Lebensraum in Flußmündungen mit Gezeitenwechsel entspricht oder durch Osmose aufbereitetes Wasser gehalten werden. Dort fühlt sie sich wohl und ist  wesentlich vermehrungsfreudiger. Sie kann allerdings mit etwas Geschick auch an härteres Leitungswasser gewöhnt werden. Ihren Namen verdankt die Tiger Garnele durch ihre auffälligen breiten Streifen die der Zeichnung eines Tigers ähneln. Zur Geltung kommt sie am besten in Becken mit dunkleren oder ganz hellen Bodengrund.

Herkunft: Südchina & Hong Kong
Wasserwerte: PH 6,5-7,8 / GH 6-8 °dGH
Temperatur: 20 - 26 °C
Endgröße: bis 3 cm
Aquarium: ab 20 l
Futter: Frost-, Granulat- & Flockenfutter, Sticks, Rohkost
Haltung/Zucht: Gruppe ab 10 Tiere empfohlen, mittelschwer
Tigergarnele (Caridina mariae)
Tigergarnele (Caridina mariae)

Bloody Mary Garnele (Neocaridina davidi var. "Bloody Mary")

Die Bloody Mary Garnele ist eine recht unkompliziert zu haltende und robuste "Süß/Leitungswasser" Garnele. Ihren Namen verdankt die Bloody Mary Garnele der durchgehend sehr intensiv blutroten Farbgebung, die unverwechselbar gegenüber der heller erscheinenden "roten Sakura" ist. Zur Geltung kommt diese Garnele am besten in Becken mit dunklerem oder sehr hellen Bodengrund.

Herkunft: Taiwan
Wasserwerte: PH 6,5-8 / GH 5-20 °dGH
Temperatur: 18 - 25 °C
Endgröße: bis 3 cm
Aquarium: ab 20 l
Futter: Frost-, Granulat- & Flockenfutter, Sticks, Rohkost
Haltung/Zucht: Gruppe ab 10 Tiere empfohlen, einfach
Neocaridina davidi var. (Bloody Mary)
Neocaridina davidi var. (Bloody Mary)

Blue Dream / Blue Velvet (Neocaridina davidi)

Die Blue Dream Garnele auch Blue Velvet genannt ist eine recht unkompliziert zu haltende und robuste "Süß/Leitungswasser" Garnele. Ihren Namen verdankt die Blue Dream Garnele der strahlend hellen - gepunktet oder strichigem dunkelblauen Aussehen, sowie auch der intensiveren durchgehend dunkelblauen Farbgebung (Blue Topaz). Zur Geltung kommt diese Garnele am besten in Becken mit hellen aber auch sehr dunklen Bodengrund.

Herkunft: Taiwan
Wasserwerte: PH 6,5-8,5 / GH 3-30 °dGH
Temperatur: 18 - 25 °C
Endgröße: bis 3 cm
Aquarium: ab 20 l
Futter: Frost-, Granulat- & Flockenfutter, Sticks, Rohkost
Haltung/Zucht: Gruppe ab 10 Tiere empfohlen, einfach
Blue Dream / Blue Velvet (Neocaridina davidi)
Blue Dream / Blue Velvet (Neocaridina davidi)

Orange Sakura (Neocaridina davidi "Orange Sakura")

Die Orange Sakura Garnele auch Sunkist Sakura genannt ist eine recht unkompliziert zu haltende und robuste "Süß/Leitungswasser" Garnele. Ihren Namen verdankt die Orange Sakura ihrer Farbgebung. Die Weibchen dieser Gattung haben eine durchgehende Farbe die sich mit zunehmenden Alter intensivert, wie die etwas blasseren kleineren Männchen. Zur Geltung kommt diese Garnele am besten in Becken mit dunklerem oder sehr hellen Bodengrund.

Herkunft: Taiwan
Wasserwerte: PH 6,5-8,5 / GH 3-30 °dGH
Temperatur: 16 - 28 °C
Endgröße: bis 3 cm
Aquarium: ab 20 l
Futter: Frost-, Granulat- & Flockenfutter, Sticks, Rohkost
Haltung/Zucht: Gruppe ab 10 Tiere empfohlen, einfach
Neocaridina davidi Orange Sakura)
Neocaridina davidi (Orange Sakura)

Redfire Garnele (Neocaridina heteropoda var. Red)

Die Red Fire Garnele auch bekannt als "Red Cherry" ist eine unkompliziert zu haltende, vermehrungsfreudig robuste und beliebte Anfänger "Süß/Leitungswasser" Garnele. Ihren Namen verdankt die Red Fire Garnele der rot oder rot/gelb gesprenkelten "feurigen" Farbgebung. Die Weibchen erkennt man sehr gut am gelben/grünen Eifleck im Nacken und es kommt auch nicht selten vor das sie grüne, gelbe oder schwarze Eier tragen. Zur Geltung kommt diese Garnele am besten in Becken mit hellen aber auch sehr dunklen Bodengrund.

Herkunft: Taiwan
Wasserwerte: PH 6-8 / GH 3-25 °dGH
Temperatur: 16 - 30 °C
Endgröße: 1,5 bis 2,5 cm
Aquarium: ab 20 l
Futter: Frost-, Granulat- & Flockenfutter, Sticks, Rohkost
Haltung/Zucht: Gruppe ab 10 Tiere empfohlen, einfach
Redfire Garnele (Neocaridina heteropoda var. Red)
Redfire Garnele (Neocaridina heteropoda var. Red)

Red Sakura Garnele (Neocaridina davidi var. Red Sakura)

Die Red Sakura Garnele, die intensiv durchgefärbte Variante der "Red Fire" ist eine unkompliziert zu haltende, vermehrungsfreudig robuste und ebenso beliebte Anfänger "Süß/Leitungswasser" Garnele. Ihren Namen verdankt die Red Sakura (jap. für Kirschblüte) Garnele der hell bis intensiv dunkelroten Farbgebung. Bei manchen Weibchen kann sich mit zunehmenden Alter auch ein hellerer Rückenstrich bilden. Zur Geltung kommt diese Garnele am besten in Becken mit hellen aber auch sehr dunklen Bodengrund.

Herkunft: Taiwan
Wasserwerte: PH 6,5-8,5 / GH 3-30 °dGH
Temperatur: 16 - 30 °C
Endgröße: 1,5 bis 2,5 cm
Aquarium: ab 20 l
Futter: Frost-, Granulat- & Flockenfutter, Sticks, Rohkost
Haltung/Zucht: Gruppe ab 10 Tiere empfohlen, einfach
Red Sakura Garnele (Neocaridina davidi var. Red Sakura)
Red Sakura Garnele (Neocaridina davidi var. Red Sakura)